Wir brauchen einen klaren Paradigmenwechsel!

Weg von isolierten Prozessen hin zur gemeinsamen Strategie.

Weg von „business first" hin zu „patients first“.

Weg von veralteten Strukturen hin zu neuer Innovationsbereitschaft.

Vision (WHAT)

Meine Vision ist es, eine kollaborative, menschzentrierte und zukunftsgewandte Versorgung im Gesundheitswesen zu schaffen. Eine Versorgung, in der das gesamte Patientenumfeld gemeinsame Werte- & Zielvorstellungen teilt, interprofessionell zusammenarbeitet, sich gegenseitig befähigt, Herausforderungen gemeinsam bewältigt und neue Technologien und Innovationen mehrwertstiftend einsetzt.

Mission (HOW)

Gemeinsam mit meinem starken Netzwerk aus Fachkräften und Experten, erkennen und entwickeln wir Ihre individuellen Stärken und geben Ihnen maßgeschneiderte Lösungen an die Hand, die Arbeitsumfeld, Kollaborationskultur und Mitarbeiter:innenzufriedenheit im Gesundheitswesen langfristig verbessern. Eine ganzheitliche Analyse, ein hoher Exzellenzanspruch, eine nachhaltige Umsetzung und ein agiles Mindset sind dabei der Kern meiner Methodik.

Purpose (WHY)

Unser Gesundheitswesen steht heute vor immensen Herausforderungen. Im Zeichen gesellschaftlicher Megatrends, vom demographischen Wandel, dem medizinischen Fortschritt über die zunehmende Urbanisierung, Individualisierung und Digitalisierung, die zu einer unstetigen, unsicheren, komplexen und mehrdeutigen Welt (VUCA Welt) führt, stößt ein ohnehin überlastetes Gesundheitssystem an seine Grenzen. Veraltete Strukturen und akuter Personalmangel stellen die Zukunftsfähigkeit des Gesundheitswesens in seiner heutigen Form massiv in Frage.

Welche Fragen beschäftigen Sie am meisten?​

"Wie gestalten wir ein Arbeitsumfeld, das zu einer erhöhten Motivation und Zufriedenheit in den Teams führt?"

"Wie komme ich von isolierten Entscheidungen weg, hin zu partizipativen Lösung?"

"Wie schaffen wir die Qualität für unsere Patienten zu verbessern?

"Wie arbeiten wir patientenzentriert und interprofessionell besser zusammen?"

"Wie entwickle ich selbstorganisierte Teams?"

"Was muss die Führung von heute berücksichtigen und wie kann sie ihre Teams in Veränderungsprozessen begleiten?"

"Worin sind wir schon gut und was können wir noch besser machen, um für das Gesundheitspersonal anziehend zu sein?"

"Wie erhöhe ich die Innovationsbereitschaft und entwickle einen agilen Mindset in den Teams?"


Bei diesen Fragen ist es wichtig, den Prozess systematisch anzugehen und nicht zufällig, unstrukturiert und unkoordiniert zu agieren. Im Kern geht es darum, strukturelle Voraussetzungen zu schaffen, Stärken und Schwächen zu erkennen, die richtigen Schwerpunkte zu setzten und die richtigen Projekte zu priorisieren, um Verbesserungen zu erzielen.

Von der Analyse bis zum Erfolg.
Ich stehe an Ihrer Seite!

FÜR VERÄNDERUNGEN BRAUCHT ES MUT, OFFENHEIT, RESPEKT, KREATIVITÄT UND VOR ALLEM DIE BEREITSCHAFT ETWAS VERÄNDERN ZU WOLLEN!

MEIN FOKUS: WEG VON PUNKTUELLEM AKTIONISMUS HIN ZUR INDIVIDUELLEN UND NACHHALTIGEN STRATEGIE.

STATUS QUO

WO STEHEN SIE?

POTENZIALANALYSE

IDENTIFIZIERUNG VON STÄRKEN UND SCHWÄCHEN

STRATEGIEPLAN

ENTWICKLUNG EINES INDIVIDUELLEN STRATEGIEPLANS

UMSETZUNG

BEGLEITUNG UND SCHULUNG VON INTERNEN EXPERTEN

EVALUIEREN

ENTWICKLUNG VON MESSINSTRUMENTEN ZUR ERFOLGSMESSUNG

Beratung

Ich berate und unterstütze Sie bei der Erstellung eines Projektplans und begleite Sie bei der individuellen Implementierung und Evaluierung Ihrer Vorhaben, von der Analyse bis hin zur Evaluation. Dabei gilt es Ihren Fortschritt und Erfolg mit geeigneten und passenden Instrumenten messbar zu machen.

Schulung

Nur Befähigung führt zur dauerhafter Veränderung und situationsgerechter Handlungsfähigkeit! Ich schule Ihre Teams und bilde sie zu internen Expert:innen im Bereich ihrer professionellen Fachlichkeit und dem Einsatz ihrer Stärken aus.

Agiles Coaching

Veränderungsprozesse benötigen stets eine individuelle Begleitung und ein agiles Mindset. Als Agiler Coach unterstütze ich Sie und begleite Ihre Teams dabei, die Sinnhaftigkeit und den Wert ihrer Arbeit wieder zu entdecken, ein agiles Mindset zu entwicklen und ihre Begeisterung für ihre Profession zu wecken.

GPM Weiterbildung Projektmanagement im Gesundheitswesen - für Einsteiger

Das GPM Basislevel ist für Personen, die sich einen ersten Überblick im Projektmanagement verschaffen wollen. Die Schulung richtet sich speziell an Interessierte im Gesundheitswesen.
Abschluss: Basiszertifikat im Projektmanagement (GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.)

Mein größter Antrieb ist es, das Gesundheitswesen nachhaltig zu verbessern. Gezündet wurde dieser Antrieb schon sehr früh: Als gelernte Gesundheits- & Krankenpflegerin habe ich die direkte Versorgung sowohl stationär als auch ambulant im intensivpflegerischen Bereich in verschiedensten Kliniken und Bereichen kennengelernt. Und schon damals Verbesserungspotentiale für Prozesse, Strukturen und Organisationskultur im Gesundheitswesen gesehen. Im Studium der Gesundheitsökonomie verstand ich schnell politische und wirtschaftliche Entscheidungsgrundlagen und Effizienzabwägungen unseres Gesundheitssystems. Und es wurde umso deutlicher, wie relevant Nachhaltigkeit und eine qualitativ hochwertige Versorgung für unser System ist. Mir war klar: Durch die Einbindung von Menschen, einen patientenzentrierten Blick, Transparenz sowie gemeinsame Werte und Zielsetzungen in der Versorgung würden effizientere Abläufe und zufriedene Mitarbeiter:innen und Patient:innen zur Norm werden. Dafür braucht es jedoch einen klaren Paradigmenwechsel und eine zielgerichtete Transformation im Gesundheitswesen. Als Projektmanagerin und Agiler Coach beherrsche ich Methoden, um Transformationsprozesse nachhaltig und effizient begleiten und umsetzen zu können, komplexe Sachverhalte zu reduzieren und organisatorische Stabilität zu schaffen. Dabei beziehe ich in meine Arbeit evidenzbasierten Konzepte ein und weiß als Versorgungswissenschaftlerin und Praktikerin diese in der Praxis von der direkten Patienten:innenversorgung bis zu obersten Führungsebene umzusetzen und auf ihre Wirksamkeit zu prüfen. In der Qualitätssicherung, ärztlichen, wie auch pflegerischen Bereich habe ich bereits unterschiedlichste Projekte in verschiedenen Kliniken und Settings begleitet und umgesetzt. Dabei habe ich unter anderem an der internationalen Magnet4Europe- Studie  teilgenommen und begleite als digitale transformationale Beraterin technologische & kommunikative Innovationsprozesse im Versorgungsbereich.

Meine umfängliche Erfahrung hat mir gezeigt: Ein positiver und nachhaltiger Wandel im Gesundheitssystem ist möglich, wenn wir den richtigen Weg gehen! Lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam gehen!

Nora Kobertz

Healthcare Consultant

Ein Kernbestand meiner Methodik

Das Magnetkrankenhaus

Ein evidenzbasiertes Konzept mit langjährigen Erfahrungswerten. Kennen Sie das?

Als in den 1980er Jahren in den USA nationaler Pflegenotstand herrschte, stand das amerikanische System vor den selben Herausforderungen wie heute das deutsche: Die Unzufriedenheit beim Personal war so hoch, dass die Mitarbeiter:innen in Betracht zogen den Arbeitgeber zu wechseln und den Beruf zu verlassen. Interessanterweise waren einige Krankenhäuser nicht davon betroffen. Sie wiesen stattdessen einen hohen Grad an Mitarbeiter:innenbindung auf und erzielten auch bessere Ergebnisse in der Patient:innenversorgung. Inspiriert von der besonderen Anziehungskraft dieser Krankenhäuser, wurde der Begriff „Magnetkrankenhaus“ geprägt, welches fortan als Vorbild für das Halten und Gewinnen von Pflegepersonal herangezogen wurde. Um das Konzept übertragbar zu machen, wurden von der Akademie of Nursing (ANA) 14 Magnetkriterien identifiziert und zu 5 Magnetkomponenten zugeordnet, durch die sich gut laufenden Kliniken auszeichneten:

Quelle: American Nurses Credentialing Center (2022): Magnet Model – Creating a Magnet Culture.

Strukturelles Empowerment

Hier geht es um die Etablierung maßgeschneiderter und haltbarer Strukturen und Prozesse, die ein innovatives Umfeld mit starker professioneller Praxis und klarer Ziel- & Wertevorstellung ermöglichen. Hierzu wird Pflegefachpersonal befähigt, die Organisationsziele und die gewünschten Ergebnisse in ihr operatives Umfeld einzubeziehen. Durch interprofessionelle Kooperation werden also organisationsindividuell passende Ergebnisse erreicht.

Transformationale Führung​

Hierarchie war gestern! Unter dem Begriff der transformationalen Führung wird ein partizipativer Führungsstil verstanden, bei dem die Führungskraft präsent und zugänglich für die Mitarbeiter:innen ist. Die Führungskraft ist nicht problemorientiert, sondern zielorientiert und transformiert die Organisation, um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Neues Wissen, Innovationen & Verbesserungen​

Die Verbreitung von Wissen, Innovationen und Verbesserungen stehen im Mittelpunkt einer neuen Pflegpraxis & -qualität. Pflegefachpersonen werden aktiv in den Prozess der Qualitätsverbesserung und Pflegeforschung eingebunden.

Empirische Outcomes

Patient:innen-, Mitarbeiter:innen- sowie Organisationsergebnisse werden empirisch beleuchtet und interpretiert. Im Rahmen der Struktur- und Prozessqualität soll der Ist- und Soll-Zustand erfasst und Maßnahmen ausschließlich an das Zielsystem ausgerichtet werden. 

Vorbildlich professionelle Praxis

Wesentlicher Treiber zur Erreichung der vorbildlichen Pflegepraxis ist ein verändertes Rollenverständnis der Pflege. Sowohl die Rolle aller involvierten Berufsgruppen als auch die der Patient:innen, der Familien oder Kommune muss im interprofessionellen Kontext neu gedacht werden. (1)

Evidenz zur Wirksamkeit

Studien zeigen, dass Magnetkrankenhäuser sehr gute Evidenzen in Bezug auf die Wirksamkeit umgesetzter Maßnahmen aufweisen, mit deutlich besseren Ergebnissen als andere Krankenhäuser. Hierzu zählen:

  • Verbesserte Patient:innenoutcomes (erhöhte Patient:innen- und Mitarbeiter:innenzufriedenheit, sinkende Mortalitätsraten, weniger Infektionen und Stürze, erhöhte Patient:innensicherheit und verbesserte Versorgungsqualität)
  • Positive, inter- und intraprofessionelle Zusammenarbeit
  • Geringere Burnoutrate
  • Geringere Vakanz- und Fluktuationsquote
  • Hohe Bewerberzahlen
  • Kostenersparnisse
  • effiziente Prozesse (2)

Die Magnet4-Europe Studie

Die Evidenz zeigt, dass die Implementierung des Magnet-Konzeptes das Arbeitsumfeld und die -bedingungen, die Zufriedenheit und die Patient:innenergebnisse nachhaltig verbessert. Weltweit gibt es inzwischen 540 magnetzertifizierte Krankenhäuser, die von der American Nurses Credentialing Center (ANCC) in den USA bereits zertifiziert wurden. 

Die Magnet4Europe–Studie ist die größte, randomisierte Interventionsstudie in der Pflege in Europa und hat das Ziel, die Übertragbarkeit des Magnet-Konzeptes in 60 Krankenhäuser in sechs europäischen Ländern (Belgien, Deutschland, Irland, Norwegen, Schweden und Großbritannien) zu prüfen und zu evaluieren. Dabei stehen die Interventionskrankenhäuser jeweils mit einem Partnerkrankenhaus aus den USA in Kontakt, die über langjährige Erfahrungen in der Umsetzung der Magnetkriterien verfügen und von der ANCC ausgezeichnet sind. Zudem findet der Erfahrungsaustausch mit Expert:innen und Universitäten in ganz Europa statt. Mithilfe einer GAP-Analyse, bestehend aus dem Leitfaden des Magnet-Recognition-Programms, sollen Barrieren aufgedeckt, fördernde Faktoren identifiziert und die Übertragbarkeit in die verschiedenen Gesundheitssysteme in Europa geprüft werden.

Mit der Umsetzung der Magnetprinzipien werden die Auswirkungen der Veränderungen auf die psychische Gesundheit von medizinischem und pflegerischem Personal gemessen, die Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten analysiert und die Auswirkungen auf die Produktivität und Kosteneffektivität bewertet. 

Gefördert wird die Studie vom „Horizon 2020“, ein Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union mit einer Summe von 4.000.000 EURO. Das Forschungsprojekt ist 2020 gestartet und endet in 2023. (3,4,5)

KOBERTZ HEALTHCARE CONSULTING

Sprechen Sie mit mir!

+49 173 9144175​

Kurfürstenstr. 3, 50678 Köln

(1) American Nurses Credentialing Center (2022): Magnet Model – Creating a Magnet Culture.URL https://www.nursingworld.org/organizational-programs/magnet/magnet-model/. Überprüfungsdatum 2022-05-15 (2) American Nurses Credentialing Center (2022): Library of Magnet Journal Articles.URL https://www.nursingworld.org/organizational-programs/magnet/program-tools/library-of-magnet-journal-articles/2022-05-20 (3) American Nurses Credentialing Center (2022): ANCC Magnet Recognition Program ®.URL https://www.nursingworld.org/organizational-programs/magnet/. Überprüfungsdatum 2022-05-20 (4) Magnet4Europe (2022): The Project.URL https://www.magnet4europe.eu. Überprüfungsdatum 2022-05-20 (5) Technische Universität Berlin (2022): Magnetkrankenhaus. Begleitforschung in Deutschland.URL https://www.tu.berlin/mig/forschung/projekte/aktuelle-projekte/magnetkrankenhaus/. Überprüfungsdatum 2022-05-21​